10.Februar "Abenteuer Hippie Trail"

Herrlicher Duft von Chai-Tee und Papadam, ein indisches Fladengebäck, zog den zahlreichen Zuschauern entgegen, die sich den Lichtbildvortrag “Abenteuer Hippie Trail“ nicht entgehen lassen wollten. Auf Einladung des Dorfkulturkreises Wietzen berichteten Amelie und Till de Boer über ihre abenteuerliche Reise nach Indien.

Wilhelm Lüdeke stellte in seiner Begrüßung Amelie und Till de Boer als Wietzener “Neubürger“ vor und freute sich, das sie vor so einem großen Publikum ihre Eindrücke und Erlebnisse wiedergeben wollen.

Haus verkauft, Beruf an den Nagel gehängt, grünen Mercedes Kurzhaubenlaster (Frosch genannt) gekauft, so begann das Abenteuer.

Anschaulich, abwechslungsreich mit tollen Fotos, die Zuschauer wurden förmlich mit auf die Reise genommen.

Fahrt über Österreich, Kroatien, Albanien, Griechenland, Türkei, Iran, Pakistan, Indien, Nepal und zurück. Dauer 2 Jahre. Durchfahrt durch Pakistan nur unter Polizeischutz.

Über einmalige Erlebnisse und Begegnungen mit Menschen fremder Kulturen wird berichtet.

Amelie de Boer: Das alles und dazu die herrliche Landschaft lässt schnell vergessen, das man auf 8 qm in einem umgebauten LKW lebt. Außer uns beiden und Hund Ole müsste noch Platz genug für ein Baby sein. So kam es dann auch. 9 Monate später wurde Theo in Indien geboren!

Viele Eindrücke blieben bei den Zuhörern: Bei der Fahrt durch den Irak und Pakistan musste Amelie auch feststellen; ohne Kopftuch lieber nicht reisen und man gewöhnt sich schnell daran, als Frau einfach ignoriert zu werden. Sie nimmt es mit Humor.

Als der „Frosch“ nach einem Monsunregen  beinahe den Hang runtergerutscht wäre oder bei sonstigen Schwierigkeiten; immer waren 1000! Hände da die helfen wollten.

Ein unheimliches Durcheinander auf den Straßen. Wer am lautesten hupen kann und das größte Auto hat, ist im Recht.

Viele spontane Einladungen zum Essen, auch an den Grenzübergängen mit den Posten.

Nach 2 Jahren Rückkehr nach Deutschland. Amelie und Till: Indien, man liebt es oder man hasst es. Wir haben es lieben gelernt.

Ein erlebnisreicher  Abend in einem tollen Ambiente.

Wilhelm Lüdeke: Danke das wir an eurem Abenteuer teilhaben durften und wir freuen uns, das ihr nun in Wietzen  sesshaft geworden seid.

Während einer Pause signieren Amelie und Till ihr Buch und wir kosten den Chai-Tee mit den vielen Gewürzen, sowie das Indische Bier.

 

Bericht in der Kreiszeitung

Artikel_hen_happy_trail_.pdf
Adobe Acrobat Dokument 96.1 KB

>Wietzen Aktuell<

Für mehr Infos auf ein Bild klicken!

Deutsche Meisterschaft